· 

Microentreprise - Wie hoch sind die Sozialabgaben?

Grundsätzliches

Jeder, der in Frankreich ein Gewerbe anmeldet, wird automatisch Mitglied in der französischen Sozialversicherung und zahlt Sozialabgaben ab dem ersten verdienten Euro.

 

Als Microentrepreneur deklariert man den monatlich oder vierteljährlich erzielten Umsatz, nicht den Gewinn. Darauf zahlt man dann anteilig Sozialabgaben.

 

Höhe der Sozialabgaben

Je nach Art der Tätigkeit unterscheidet sich die Höhe der Sozialabgaben. Unter bestimmten Bedingungen besteht für Microentrepreneure die Möglichkeit, Einkommensteuer zusammen mit den Sozialabgaben zu zahlen, das sogenannte Versement libératoire.

 

Die erste Zahl gibt jeweils die Sozialabgaben an, hinzu kommen bei Wahl des Versement libératoire die Steuern in der Klammer:

 

Achat-Vente (Handel, Ankauf-Verkauf):

12,9 % (+ 1 %)

 

Prestations services commerciales, artisanales (BIC) (Handwerkliche oder kommerzielle Dienstleistungen):

22 ,3% (+ 1,7 %)

 

Autres prestations services (BNC) (andere Dienstleistungen): 

 

22 % (+  2,2 %)

Activités libérales (CIPAV) (Freiberufler):

 

22 % (+ 2,2 %)

 

Activités location meublés, tourisme classé (Vermietung möbliert, klassifizierte Ferienwohnungen):

 6 % (+ 1 %)

 

Hinzu kommt noch eine geringe Abgabe für Fortbildung (zwischen 0,1 und 0,3 % des Umsatzes).

 

Ermässigter Satz: ACRE

 Dank des sogenannten  "Dispositif ACRE profitieren Gründer von  niedrigeren Sozialbeiträgen:

 

Dies gilt für:

  • Empfänger von Arbeitslosengeld
  • arbeitssuchend bei Pôle Emploi für mindesten 6 innerhalb der letzten 18 Monate registriert
  • Empfänger von staatlicher Unterstützung wie RSA, ASS o. ä.
  • 18- bis 25-Jährige 
  • Behinderte unter 29 Jahren, die kein Arbeitslosengeld beziehen
  • Mitarbeiter und Exmitarbeiter von Firmen, die in Konkurs gehen
  • Bewohner von bestimmten Stadtbezirken ("QPPV")
  • Bezieher einer "Prestation partagée d'éducation d'enfant"

ACRE muss spätestens 45 Tage nach der Firmengründung beantragt werden.

 

Wie hoch ist die Ermäßigung?

Die Ermäßigung der Sozialabgaben gilt für ein Jahr und beträgt 50 %.

 

Daraus ergeben sich folgende Sozialabgabensätze im 1. Jahr (plus Versement libératoire, s. o.):

  • Achat-Vente: 6,4 % 
  • Prestations services commerciales, artisanales (BIC): 11 % 
  • Autres prestations services (BNC): 11 % 
  • Activités libérales (CIPAV): 11 % 
  • Activités location meublés, tourisme classé: 3 % 

 

Wie zahlt man die Sozialbeiträge?

Microentrepreneure deklarieren ihren Umsatz monatliche oder vierteljährlich auf einer speziellen Internet-Plattform: www.autoentrepreneur.urssaf.fr

 

Die fälligen Sozialbeiträge werden dann automatisch abgebucht.


Stand 01/10/2020

 

Sie haben Fragen zum Thema oder brauchen Unterstützung bei der Anmeldung einer Microentreprise? Ich helfe gerne weiter:

Mehr zum Thema Microentreprise, Selbständigkeit und Sozialversicherung