Microentreprise

Die Microentreprise (früher Autoentreprise) ist eine Form des Einzelunternehmens (Entreprise individuelle). Es gelten vereinfachte Regeln für Steuern und Sozialabgaben: so werden z. B. Sozialabgaben nur dann fällig, wenn Umsatz gemacht wurde.

 

Das macht dieses Régime interessant für Menschen, die eine Geschäftsidee ausprobieren oder sich ein zweites Standbein aufbauen wollen. 

 

Es gibt einige Einschränkungen, so dürfen z. B. Anwälte oder Ärzte nicht als Microentrepreneure praktizieren. Und die erlaubten Umsätze sind beschränkt: 72.500 € pro Jahr für handwerkliche Tätigkeiten oder Berater bzw. 176.200 € für den Kauf und Verkauf von Waren.

 

Die Vor- und Nachteile einer Microentreprise sollten gründlich abgewogen werden. Wer dabei und bei der eigentlichen Anmeldung Unterstützung braucht, kann mich gerne kontaktieren: Kontaktformular. Ein Kennenlerngespräch ist gratis.


Neue Sätze für die Sozialabgaben - Update

Inzwischen gibt es weitere Informationen über die Anwendung der neuen Regelungen für Microentrepreneure.


Microentreprise und Steuern - CFE

Im Dezember wird die Cotisation Foncière des Entreprises - CFE - fällig, eine Art Grundsteuer, der jedes Unternehmen in Frankreich unterliegt.

Schlechte Nachricht für Microentrepreneure: Sozialabgaben steigen wieder!

Nun ist es amtlich: ab Januar 2020 wird die gerade erst eingeführte Ermäßigung der Sozialabgaben wieder stark eingeschränkt.

Änderungen in der französischen Sozialversicherung

Das französische Sozialversicherungssystem wird vereinfacht. Die wichtigsten Änderungen für Microentrepreneure stelle ich in diesem Artikel vor.

Neue Umsatzgrenzen für Microentrepreneure 2020

Alle 3 Jahre werden die Umsatzgrenzen für Microentrepreneure und die Grenzen für die Befreiung von der TVA angepasst. 


TVA - Dienstleistungen

Die EU-Regelungen zur TVA (Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer): auch Microentrepreneure, die in Frankreich von der TVA befreit sind, müssen sich mit dem Thema beschäftigen, sobald sie Dienstleistungen für Kunden aus einem anderen EU-Land erbringen.

TVA - Elektronische Dienstleistungen

Ihr verkauft E-Books an Kunden in Deutschland? Oder bietet Online-Coaching an? Dann solltet Ihr prüfen, ob Ihr von den EU-Regelungen für Elektronische Waren und Dienstleistungen betroffen seid.

Quellensteuer ab 2019

Auch in Frankreich wird ab 2019 die Einkommensteuer als Quellensteuer erhoben. Was bedeutet das für Microentrepreneure?

Ab September: Keine Deklaration bei Net-Entreprises mehr!

Microentrepreneure können die Plattform Net-Entreprises ab September nicht mehr nutzen.


2019 - Neues für Microentrepreneure

Der "Plan d’Action pour la Croissance et la Transformation des Entreprises" - kurz Loi PACTE - erleichtert das Leben von Microentrepreneuren.

2018 - Anhebung der Obergrenzen und TVA

Seit 2018 gelten höhere Umsatzgrenzen für Microentrepreneure. Die Schwellenwerte für die TVA bleiben aber gleich - eine schwierige Situation.

Sozialabgaben

Ihr habt eine Microentreprise gegründet? Wann werden die Sozialabgaben erstmals fällig?