· 

Die neuen Corona-Regeln ab Ende November

In einer Ansprache am 24. November 2020 hat Emmanuel Macron die Pläne der französischen Regierung für die nächsten zwei Monate bekanntgegeben.

 

Die Zahl der Neuinfektionen und der belegten Betten auf den Intensivstationen ist zwar durch das Confinement gesunken, aber noch nicht ausreichend, um die Ausgangsbeschränkungen sofort aufzuheben. Deshalb ist eine Lockerung in drei Phasen geplant.

 

 

1. Phase ab dem 28. November 2020

  • Geschäfte dürfen bis 21 h öffnen, unter Einhaltung von verschärften Sicherheitsmassnahmen (die später bekanntgegeben werden)
  • sportliche Aktivitäten, Spaziergänge, Hundeausführen u. ä. sind im Umkreis von 20 km und bis zu 3 h täglich erlaubt
  • Kinder dürfen wieder an außerschulische Aktivitäten im Freien teilnehmen
  • für Gottesdienste dürfen bis zu 30 Personen zusammenkommen
  • eine Attestation dérogatoire ist weiter notwendig
  • Télétravail ist vorgeschrieben, wann immer möglich
  • Treffen mit Freunden und Familie sind weiterhin nicht erlaubt.

 

2. Phase ab dem 15. Dezember 2020

Wenn Mitte Dezember die täglichen Infektionszahlen <5000 und die Belegung der Intensivbetten < 3000 bleiben, sind weitere Lockerungen möglich:

  • die allgemeine Ausgangssperre wird aufgehoben, eine Attestation ist nicht mehr notwendig
  • eine nächtliche Ausgangssperre gilt von 21 h bis 7 h morgens (außer am 24/12 und 31/12)
  • Theater, Kinos etc dürfen wieder öffnen
  • Treffen sind erlaubt, aber Macron appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der Bürger, die Gruppen weiterhin klein zu halten, und z. B. auch drinnen Maske zu tragen, wenn man sich mit Personen aus anderen Haushalten trifft
  • ausserschulische Aktivitäten für Kinder sind auch in geschlossenen Räumen möglich
  • Restaurants, Bars, Diskotheken, Sportstätten bleiben weiterhin geschlossen.

Ob die Wintersportorte und Hotels öffnen können, ist zweifelhaft, dies soll auf europäischer Ebene abgestimmt werden.

 

3. Phase ab dem 20. Januar 2021

Wenn die Lockerungen nicht zu einem Anstieg der Fälle geführt haben, gibt es Ende Januar weitere Lockerungen:

  • Restaurants, Bars und Sportstätten dürfen wieder öffnen
  • Lycées nehmen den Normalbetrieb wieder auf
  • 14 Tage später können auch die Universitäten zum Präsenzunterricht zurückkehren.

Ab Januar sollen Testergebnisse innerhalb von 24 h vorliegen, so dass Kontaktpersonen schneller identifiziert werden können. In Frankreich wird bisher nicht kontrolliert, ob Erkrankte eine Quarantäne wirklich einhalten. Im Moment wird über eine Gesetzesänderung diskutiert, die dies ermöglichen soll.

 

Macron rechnet damit, ab Anfang Januar mit Impfungen beginnen zu können. Priorität haben Alte und Kranke. Eine Impfpflicht wird es nicht geben.


Quelle: Fernsehansprache Emanuel Macron, 24/11/2020

Sie möchten weitere Informationen?

Kontaktieren Sie mich unter pantelu@orange.fr

06 73 69 20 53

oder über das Kontaktformular:

Weitere Informationen zur aktuellen Ausgangssperre: